Hundesport-Verein Schwarzatal     
Ihre Hundeschule für Ternitz und Umgebung
 
 
 

"Onkel Henry´s" Welpenschule
In der Welpenspielstunde lernen der Hund und sein Besitzer in erster Linie den Umgang miteinander und mit Artgenossen. Die ersten Grundkommandos wie "Platz", "Sitz",  "Steh" und das An-der-Leine-Gehen werden spielerisch erarbeitet. Im Vordergrund steht aber das kontrollierte Spiel mit anderen Hunden, sowie das Kennenlernen verschiedener Umweltreize. Selbstverständlich werden auch Hilfestellungen bei diversen Alltagsproblemen geboten.

Im Junghundekurs werden bereits erlernte Kommandos gefestigt und weiter ausgebaut. Natürlich dürfen auch hier die Spieleinheiten nicht fehlen.  




















Unser Welpenplatz bietet unseren jüngsten Trainingspartnern viel Abwechslung. Gleichzeitig wird aber auch auf Alltagsbegnungen, wie z.B. Kinderwagen, spielende Kinder, Fahrradfahrer, eingegangen.

 

 


 








Unterordnung- / Begleithundetraining / Alltagstraining

Ein gut erzogener Hund, der seinen Hundeführer überall begleiten kann, ist wohl der größte Wunsch aller Hundebesitzer. Dafür steht das Begleithundetraining. 

Hier wird der Hundeführer und sein Begleiter auf die erste gemeinsame Prüfung vorbereitet. Es werden aber auch immer wieder Situationen aus dem Alltag trainiert, wie z.B. Begegnungen mit Radfahren, anderen Hunden, Kindern uvm. Besonderen Wert legen wir auf individuelles Training, kurze Einheiten und eine maximale Gruppengröße von  6 Mensch-Hunde-Teams. Wir haben das Glück, dass unser Trainingsgelände neben einer beliebten Spazierstrecke liegt und so haben wir während des Trainings jede Menge Ablenkung.























Fährte

Bei der Fährtenarbeit soll der Hund eine vom Hundeführer bzw. von einer anderen Person gelegte Spur (Fährte) suchen. Auf der Fährte werden, je nach Prüfungsstufe, eine verschiedene Anzahl von Gegenständen abgelegt, die der Hund finden und anzeigen muss. 

Bei der Fährtenarbeit wird der Urinstinkt des Hundes trainiert und gefordert. Ebenfalls wird durch die Nasenarbeit die Konzentrationsfähigkeit des Hundes gestärkt.

Das Fährtentraining ist für fast alle Hunde, egal ob große oder kleine Rassen, geeignet. Dabei kann man den Hund bis ins hohe Alter sowohl geistig als auch körperlich fördern und fordern!






















Longieren 

Der Hund läuft  entlang eines abgesteckten Longierkreises und muss dabei verschiedene Kommandos, die ihm der Hundeführer aus der Kreismitte gibt, befolgen und auf die Körperspache des Menschen achten. Das Longieren dient als gemeinsames Training für Hund und Hundeführer und stärkt die Teambildung.  Der Hund wird geistig und körperlich ausgelastet und lernt, sich zu konzentrieren. Weiters wird das Arbeiten und Ausführen der Kommandos, wie z.B. "Stopp", "Platz" und "Sitz", auf Distanz gefestigt. Aber auch der Hundeführer lernt seine Körpersprache gegenüber dem Hund bewusst einzusetzen. 






Einzeltraining / Turniertraining

Es gibt immer wieder Hunde und Hundeführer, die besonders am Anfang des Trainings individuelle Betreuung benötigen. Dafür nehmen wir uns gerne die Zeit für Einzelstunden. Das Ziel ist aber, das Team in die bestehenden Trainingsgruppen einzugliedern




Für unsere aktiven Turnierstarter, aber auch für jene Hundeführer, die ins Turnierleben reinschnuppern möchten, bieten wir ebenfalls spezielle auf das jeweilige Team abgestimmte Trainingseinheiten an.







Workshops / Theorievorträge

Einmal im Monat findet unser Vereinsstammtisch statt, wo sich Hundeführer und Trainer abseits des Trainingsgeschehens austauschen können. Hier finden auch regelmäßig Theorievorträge, wie z.B. "Erste Hilfe bei Hundenotfällen", "Ausdrucksverhalten und Körpersprache des Hundes", "Der Wald, der Hund und wir" uvm statt.

Aber auch die Praxis darf nicht zu kurz kommen, daher veranstalten wir in regelmäßigen Abständen Workshops zu verschiedenen Themen.


 

 







Aktives Vereinsleben

Abseits von der Arbeit mit unseren Hunden verbringen wir aber auch gerne gemeinsame Zeit miteinander. Einmal im Monat findet unser Vereinsstammtisch statt. Dieser dient zum gegenseitigen Austausch, Kennenlernen und gemütlichen Beisammensein.

Einmal im Jahr gehen wir gemeinsam mit unseren Hunden wandern. Hier suchen wir aber immer eine Strecke aus, die für alle bewältigbar ist. Anschließend lassen wir den Tag bei einer guten Jause ausklingen.

Nach der Frühjahrssaison treffen wir uns zu einem kleinen Grillfest. Hier können die Hundeführer mit ihren Hunden bei einem Juxturnier ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Das Vereinsjahr lassen wir mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier ausklingen. In gemütlicher Runde und bei netten Gesprächen gehen wir in die Winterpause.